Christof Inniger

Frutigen, Switzerland

Was wäre gewesen, wenn

Schon als kleines Kind habe ich Geschichten von Gott gehört. Ein inneres Gefühl sagte mir, dass es einen Gott gibt. Ich habe auch gebetet, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Gott so weit weg ist von mir. Ich dachte, der Glaube sei etwas für alte Menschen, ich wollte noch jung sein und mein Leben so richtig geniessen.

Ich empfand GOTT war weit weg

Mit 18 Jahren machte ich ein Erlebnis, das mein Leben radikal veränderte. Ich hatte gerade meine Autoprüfung bestanden. Am folgenden Tag war ich mit einem meiner besten Freunde unterwegs. Wir hatten uns verabschiedet und er fuhr mit seinem Auto in die entgegengesetzte Richtung von mir. Er hatte einen tödlichen Unfall. Dies war ein riesiger Schock für mich, und ich fragte mich warum ausgerechnet er? Ich fing an, mir Gedanken zu machen über den Tod und fragte mich: „Was wäre wenn es mich getroffen hätte?“ oder „Was hat das Leben überhaupt für einen Sinn?“. Irgendwie hatte ich auch Angst vor dem Tod, weil ich genau wusste, es hätte auch mich treffen können.

Gott war da

In dieser traurigen Situation habe ich bemerkt, dass es jemanden gibt, der mich durchgetragen hat und mich einfach Liebt so wie ich bin. Durch ein Gebet habe ich das Geschenk des ewigen Lebens angenommen und mich für eine Beziehung mit Gott entschieden. Ich spürte sofort eine Ruhe in meinem Leben, eine tiefe Zufriedenheit und hatte eine riesige Freude in meinem Herz.

Sinn des Lebens?

Auf die Frage nach dem Sinn des Lebens, habe ich eine Antwort gefunden. Nämlich, dass es ein Leben nach dem Tod gibt! Aber nicht nur das Leben nach dem Tod ist ein grosser Gewinn, sondern auch das Leben auf dieser Erde, das seit dieser Entscheidung viel mehr Qualität hat.

Ich dachte, dass der Glauben etwas für alte Menschen ist und nichts für die Jungen. Dies ist aber gar nicht so. In der Bibel steht:

Ich aber bin gekommen, um ihnen Leben zu bringen – Leben in ganzer Fülle (Johannes 10.10).

Jesus will, dass es uns gut geht und uns nichts vorenthalten, wie ich oft dachte. Ganz im Gegenteil ich glaube, dass er uns vor Dingen schützen will, die uns nicht gut tun.

Gott ist erlebbar

Seitdem ich mich entschieden habe das Geschenk von Jesus anzunehmen, hat sich viel verändert in meinem Leben. Das Empfinden, dass Gott weit weg ist, ist nicht mehr da. Ich kann mit ihm reden, wie mit einem Freund. Ich bin ein glücklicher, aufgestellter Mensch geworden und erlebe jeden Tag neu, dass Gott da ist und er mich liebt. Ich kann bestätigen, dass Gott wirklich erlebbar ist.

Heute könnte ich mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Möchtest du auch so eine Beziehung zu Gott, wie ich sie habe und diesen Gott persönlich kennenlernen?

Ich bin gerne bereit, dir mehr von meinen Erfahrungen und Erlebnissen mit Gott zu erzählen. Es würde mich freuen von Dir zu hören!

— Read more —
Contact me Learn more about Jesus

Similar stories

Close
Close
Close