Simon & Conny Löffel

Hinwil, Switzerland

Wer bezahlt die Miete?

“Das Arbeitslosenamt zahlt nicht. Ich habe keine Ahnung mit welchem Geld wir die nächste Monatsmiete und die Krankenkasse-Prämie bezahlen sollen.”

Diese oder ähnliche Worte kamen einige Male zur Sprache, bevor wir unseren aktuellen Job annahmen. Wir hatten genau geplant, wie der Wechsel von einer Arbeitsstelle zur anderen aussehen sollte. Fristgerecht künden,  ein Monat als Übergangszeit und dann am neuen Ort starten. Dies war unser Plan.

Jedoch verzögerte sich der Einstieg, aus verschiedenen Gründen, Monat für Monat hinaus. Natürlich hatten wir ein bisschen Geld auf der Seite um den geplanten Monat zu überbrücken aber schon im zweiten Monat wurde es knapp. Wir wurden unsicher. Haben wir was Falsches getan? Haben wir eine falsche Entscheidung getroffen? Waren wir zu mutig oder risikofreudig? War es doch nicht der Weg, den Gott mit uns gehen wollte?

Unser Sohn war gerade ein Monat zuvor auf die Welt gekommen und die ältere Tochter zwei Jahre alt. Wie überlebt eine junge Familie ohne reguläres Einkommen in der Schweiz?

Gott kennt Unsere Bedürfnisse!

In dieser Zeit lernten wir vermehrt, unsere Gedanken, Ängste und Bedenken bei Gott zu platzieren. Er schenkte uns innere Ruhe und Frieden über der Situation. Wir bekamen die Stärke, uns keine Sorgen zu machen und Gott zu vertrauen.

Die folgende Passage aus der Bibel hat und motiviert:

“Wenn sich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert, die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch? Euer Glaube ist so klein! Hört auf, euch Sorgen zu machen um euer Essen und Trinken oder um eure Kleidung. Warum wollt ihr leben wie die Menschen, die Gott nicht kennen und diese Dinge so wichtig nehmen? Euer himmlischer Vater kennt eure Bedürfnisse. Wenn ihr für ihn lebt und das Reich Gottes zu eurem wichtigsten Anliegen macht, wird er euch jeden Tag geben, was ihr braucht. Deshalb sorgt euch nicht um morgen, denn jeder Tag bringt seine eigenen Belastungen. Die Sorgen von heute sind für heute genug.”    (Matthäus 6.30-34)

Diese Zusage von Jesus aus der Bibel, haben wir für uns in Anspruch genommen und Gott hat sie bestätigt. Er versorgte und über 4 Monate hinweg mit genug Geld, damit wir die Zeit überbrücken konnten. Und da Gott ein grosszügiger Gott ist, schaute er auch für die kleinen Details, welche nicht so überlebenswichtig sind.

In diese Zeit hat uns Gott ganz praktisch gezeigt, dass er für uns sorgt und mit uns unseren Weg geht. Dieses Vertrauen haben wir bis heute in unseren Herzen bewahrt. Immer wieder errinnern wir uns in unserem Alltag daran.

Gott möchte für dich sorgen!

Kennst du die Situation, dass du nicht mehr durchblickst? Wir möchten dich motivieren, dein Vertrauen nicht auf deine Bemühungen zu setzen, sondern Gott mit ein zu beziehen.

Wenn du Fragen hast, wie du dies praktisch tun kannst, sind wir gerne für dich da. Schreib uns einfach eine Nachricht. Wir freuen uns von dir zu hören.

— Read more —
Contact me Learn more about Jesus

Similar stories