Christel Jurkoweit

Waldshut-Tiengen, Germany

Bei Gott bin ich nicht überflüssig

Bevor ich ewiges Leben erhielt, lebte ich umgeben von Lügen, Gewalt, Angst und Schuld. Ich fühlte mich wie ein schwarzes Schaf. Ich habe zwei ältere Schwestern und zwei  jüngere Brüder. Ich kam mir oft überflüssig vor, hässlich, einfach zu nichts zu gebrauchen.

Um Anerkennung zu erhalten hätte ich glaube ich alles gemacht. Ich wollte einfach nicht mehr da sein. Als junge Frau mit 21 Jahren wurde ich vergewaltigt und geschlagen. Bei der Gerichtsverhandlung bekam ich Mitleid mit dem Vergewaltiger und kam mir schuldig vor. Es war eine verfahrene Situation. Meine erste Ehe, sowie meine zweite Ehe mit einem Alkoholiker scheiterten.

Ich durfte jedoch Mutter von drei wunderbaren Kindern werden.  Im Elternbeirat vom Kindergarten lernte ich Susi kennen, eine christliche Frau, die mir immer wieder von Wohlfühlwochenenden bei einer Christusträger Gemeinschaft in Ralligen am Thuner See erzählte. Es machte mich neugierig dort mitzugehen. Durch die Gebete und Lieder erlebte ich ein Wohlgefühl, wie ich es noch nie kannte. Ich wollte mehr von Gott und Jesus hören . Ich übergab Gott mein Leben im November 2000.

Ich wollte mehr und meldete mich zu einer Adventsretraite zu Schwestern der Steppenblüte Communität Grimmialp an. Seither ist es für mich wichtig, in regelmäßigen Abständen daran teilzunehmen. Dort in der Stille durfte ich erleben, wie Gott konkret in meinem Leben zu wirken begann. Gott füllte mich mit seiner Liebe für mich, und mein Leben mit Ihm veränderte sich  auf wunderbare Weise.

Mein Selbstbewusstsein nahm zu, und seither fühle ich mich immer mehr von Gott getragen. Seine Zusage in der Bibel in Römer 8 , 28 , „ Denen die Gott lieben, dient alles was geschieht, zum Guten, „  wurde mir zum Leitfaden. Mein Gottvertrauen trägt mich durch mein Leben. Ich bin dankbar Gottes Kind zu sein und mich in seiner Liebe zu wissen.

— Read more —
Contact me Learn more about Jesus

Similar stories

Close
Close
Close